5.April Disskusion mit Frau Rink von der CDU


15. März 2017 Diskussion mit Frau Döring von der SPD Saar


15. Februar 2017 Diskussion mit der Generalsekretärin der FPD Frau Fuchs


11.Februar 2017 Besuch des saarländischen Landtag ,Einladung durch "Die Linken" .


18.Januar 2017 Diskussion mit der Familienpartei


04.Januar 2017 Diskussion mit den " Die Linke" mit MDB Herr Lutze



Außerordentlichen Mitgliederversammlung am 17.04.2013

Einladung zur Außerordentlichen Mitgliederversammlung

 

Liebe Mitglieder

Da unser Vorstandssprecher zurückgetrehten ist,ist es notwendig geworden einen neuen Sprecher zu wählen.

Die Wahl findet am 17.04.2013 um 20:00 Uhr im Kiss in der Futterstraße 27 statt.

Ich bitte um zahlreiches Erscheinen.

 

Tagesordnung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung am 17.04.2013

1. Eröffnung und Begrüßung

2. Annahme der Tagesordnung

3. Wahl einer Versammlungsleitung

4.Wahl einer Mandatsprüfungs- und Zählkommission

5. Wahl einer/s Vorsitzenden/in

6. Verschiedenes

7 Ende

 

Mit freundlichen Grüßen

Der Vorstand


Mitgliederversammelung 03.10.2012

Ergebnis der Mitgleiderversammelung am 03.10.212

 

Vorsitzender          Jens Speicher  

Kassierer               Michael Görliner

Schriftführer           Benjamin von Elm

Kassenprüfer


Mitgliederversammlung 03.10.2012

Wie in diesem Frühjahr durch Abstimmung per Mail basisdemokratisch festgelegt, findet die diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung (MV) des Kreisvereins Saar-Pfalz

am Mittwoch, dem 03.10.2012 –Tag der Deutschen Einheit
um 15.00 Uhr
im KISS, Futterstr. 27, 66111 Saarbrücken
statt.

Folgende Tagesordnungspunkte stehen an:

TOP  1 Begrüßung
TOP  2 Wahl des Versammlungsleiters und des Protokollanten
TOP  3 Feststellung der Beschlussfähigkeit der Versammlung
TOP  4 Genehmigung der Tagesordnung
TOP  5 Genehmigung des Protokolls der MV am 03.10.2011
TOP  6 Bericht des Vorstands
TOP  7 Kassenbericht
TOP  8 Bericht der Kassenprüfer
TOP  9 Entlastung des Vorstandes
TOP 10 Wahl eines Versammlungsleiters
TOP 11 Neuwahl des Vorstands
TOP 12 Neuwahl von Ersatz-Delegierten für die Bundesdelegiertenversammlung
TOP 13 Anträge (bitte bis 20.09.12 schriftlich per Mail einreichen an saarbrücken@vafk.de)
TOP 14 Verschiedenes

Für die Vorstands-Neuwahlen haben sich bisher folgende Kandidaten zur Verfügung gestellt:
Vorstandssprecher: Jens Speicher
Kassierer: Michael Görlinger

Langfristig braucht jede funktionierende Gemeinschaft neben dem guten Gedanken-Austausch auch viele Aktive, die u.a. Aufklärungsarbeit über unsere Trennungs- und Scheidungs-problematik leisten. Damit das weiter gelingen kann, traut Euch bitte im Verein Verantwortung zu übernehmen!

Für die Bundes-Delegierten-Versammlung werden mindestens noch zwei Freiwillige gesucht, die dann im Bedarfsfall mit zur Versammlung nach Frankfurt/Main fahren.

Fördermitglieder können gerne an der Mitgliederversammlung teilnehmen, dürfen aber nicht aktiv mit wählen.


Kreisverein Saar-Pfalz informiert

 

Einladung zum Themenabend

 

Doppelt hält besser!

 

Paritätische Doppelresidenz –

 

vom Modell zur Praxis

 

mit Angela Hoffmeyer, Bundesvorstand Väteraufbruch für Kinder e.V.

 

Termin: Mittwoch, 16.05.2012, 19.00 Uhr

Ort: KISS Saarbrücken

Futterstr. 27

66111 Saarbrücken

 

Wenn ein Elternpaar sich trennt oder sich scheiden lässt, gehen Mann und Frau auseinander -

als Mutter und Vater bleiben sie lebenslang in der Verantwortung. Denn für ihre Kinder gilt:

Kinder brauchen beide Eltern!

 

In Deutschland wird

eine „Familienzeitpolitik“, die Vätern und Müttern „Wahlfreiheit“ hinsichtlich der Ausgestaltung

ihres Familien- und Erwerbslebens ermöglichen soll, u. a. durch flexiblere Arbeitszeitmodelle

und verbesserte Fremdbetreuungsangebote. Die paritätische Betreuung von Kindern durch ihre

Eltern wird gefördert – allerdings nur solange diese zusammenleben. Nach Trennung und

Scheidung ist es gängige Rechtspraxis, dass dem Kind bei einem Elternteil

(in der Regel der Mutter) ein „Lebensmittelpunkt“ zugewiesen wird (Residenzmodell), während

dem anderen Elternteil (in der Regel dem Vater) ein „Umgangsrecht“ gewährt wird, das sich

üblicherweise auf die Hälfte der Wochenenden, Feiertage und Ferien beschränkt.

Familienleben wieder größer geschrieben: Die Bundesregierung propagiertFamilienleben

mit dem getrennt lebenden Elternteil wird auf einmal ganz klein geschrieben oder fällt aus.

 

In Österreich und der Schweiz ist die Situation vergleichbar. In anderen Ländern wie Belgien,

Frankreich, Italien, Norwegen und Schweden ist das sogenannte „Wechsel- oder

Doppelresidenzmodell“ bereits im Gesetz verankert und gängige Praxis.

 

Als „Wechselmodell“ oder „(paritätische) Doppelresidenz“ bezeichnet man die anteilig

(annähernd) gleichwertige Betreuung von Kindern durch deren getrennt lebende Eltern. Die

paritätische Doppelresidenz erhält die Eltern-Kind-Beziehungen. Die Kinder können weiter

Familienalltag mit Vater und Mutter leben. Beide Eltern können ihre Erziehungsverantwortung

gleichermaßen und auf Augenhöhe wahrnehmen und die Entwicklung ihrer Kinder miterleben.

 

Wir wollen an diesem Abend über das Thema informieren und diskutieren.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen

Die Teilnahme ist kostenlos, wir bitten um Anmeldung.

Kontakt:

Väteraufbruch für Kinder e.V. Kontaktstelle Saar-Pfalz



i.Hse. KISS, Futterstrasse 27 * D-66111 Saarbrücken

Spendenkonto:

Sozialbank Hannover, BLZ 25120510, Kto. 8443600 Vereinsregister: AG Eisenach VR 890

Ansprechpartner:

Egon Pohl (0163) 1624884, Michael Görlinger (0151) 165 360 13, M. Becker (0171) 8336275



saarbruecken@vafk.de , WEB http://www.vafk.de

 

 

 

Eine Aktion der PAPA-YA        15.04.2012

"" NEUE PAPA-YA AKTION FÜR ALLE DEUTSCHEN RICHTER/INNEN""

""MEIN RICHTER/IN SOLLTE UNBEDINGT PAPA-YA LESEN"!

Für nur 2,00€ Unkostenbeitrag und der Nennung der Adresse des betreffenden Amtsgerichts

schicken wir eine Ausgabe ( Ihrer Wahl ) PAPA...-Ya direkt an Ihren Richter/in.

Warum diese Maßnahme notwendig geworden ist:

Die von der Bundesregierung angestoßene Fortbildungsverpflichtung für deutsche Richter war und

ist ein guter - theoretische - Gedanke. Aber leider lassen sich deutsche Richter weder zur Fort - und

Weiterbildung zwingen,noch erachten die meisten dies für Notwendig.Dabei ist gerade in

ländlichen Gebieten vielen Familienrichtern z.B. " PAS " noch nicht einmal ein Begriff.PAPA-YA

will nicht länger warten,bis deutsche Gerichte und ihre Vertreter in ein paar Jahren selbst die

Notwendigkeit der Schließung all zu offensichtlicher Informationslücken einsehen.Wenn die Herren

und Damen der deutschen Rechtsprechung sich nicht ein Bild der Lage machen wollen, dann

müssen wir den Berg eben zum Propheten bringen.

Auf geht's. RICHTER-FORTBILDUNG JETZT!

Diese Aktion läuft dauerhaft.

 

Gemeinsames Sorgerecht ab Geburt? Aktuelle Entwicklungen in Gesetzgebung und Rechtsprechung

 Gemeinsames Sorgerecht ab Geburt?Aktuelle Entwicklungen in Gesetzgebung und Rechtsprechung

Saarbrücken: Aus aktuellem Anlass startet der „Väteraufbruch für Kinder e.V." Saar-Pfalz mit einer öffentlichen Informationsveranstaltung zum Thema: „Aktuelle Entwicklungen in Gesetzgebung und Rechtsprechung zur elterlichen Sorge". Im Vortrag wird Rechtsanwältin, Silvia Katzenmaier, Rechtsanwaltskanzlei Momber, Weiskopf  Kollegen, Saarbrücken, auf die geplanten Neuregelungen zur elterlichen Sorge bei nichtehelichen Kinder eingehen, den Ablauf von gerichtlichen Verfahren erläutern, sowie die Rolle von Sachverständigengutachten in Kindschaftssachen erörtern.

Die öffentliche Informationsveranstaltung findet statt am 21. März 2012, ab 19 Uhr, in der KISS (Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen), Futterstr. 27, 66111 Saarbrücken. Veranstalter ist der  „Väteraufbruch für Kinder e.V." Saar-Pfalz (im Internet unter: www.vaeteraufbruch.de). Der Eintritt ist frei. Telefonische Anfragen zum Vortrag können an Egon Pohl, Mobil-Nr.0163 162 4884, oder per Mail an saarbruecken@vafk.de gerichtet werden. Seit Gründung des „Väteraufbruch für Kinder e.V." im Jahre 1988, gilt es dem Verein als erklärtes Ziel eine solide und kindgerechte Sorgerechtsreform zu erwirken. Demnach soll jedem Elternpaar ab Geburt ihres Kindes die gemeinsame Sorge einräumt werden, egal ob Mutter und Vater miteinander verheiratet sind oder nicht. Weitere regelmäßige, öffentliche Veranstaltungen finden jeweils am 3. Mittwoch des Monats, ab 19:00 Uhr in o.g. Räumlichkeiten der KISS statt. Lediglich im  Zeitraum der Schulferien finden keine öffentlichen Treffen statt.

Der „Väteraufbruch für Kinder e.V." Saar-Pfalz lädt Interessierte zu einer Informationsveranstaltung ein. Titel: „Aktuelle Entwicklungen in Gesetzgebung und Rechtsprechung zur elterlichen Sorge". Im Vortrag wird Rechtsanwältin, Silvia Katzenmaier, Rechtsanwaltskanzlei Momber, Weiskopf Kollegen, Saarbrücken, auch den Ablauf von gerichtlichen Verfahren praxisnah erläutern, sowie auf die Rolle von Sachverständigengutachten in Kindschaftssachen eingehen. Veranstalter ist der „Väteraufbruch für Kinder e.V." Saar-Pfalz (im Internet unter: www.vaeteraufbruch.de). Der Eintritt ist frei.

Telefonische Anfragen zum Vortrag können an Egon Pohl, Mobil-Nr.0163 162 4884, oder per Mail an „saarbruecken@vafk.de" gerichtet werden.

Veranstaltungen

Nächtes Treffen 18.04.2012